Hochwasserschutz Grimma – Abschnitt GS 4.2 - Stahlwasserbau

Projektbeschreibung:

  • Hochwasserschutz in der Stadt Grimma entlang der Mulde
    • 5 einflüglige Hochwasserschutztore und 2 Stemmtore in der Hochwasserschutzmauer
    • Lichte Weiten der Maueröffnungen bis 4,75 m, Stauhöhe der Verschlüsse bis 3,4 m
    • Gestaltung der Verschlüsse in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl Architektur der TU Dresden

Projektstandort:
Sachsen, Hochwasserschutz der Vereinigten Mulde

Leistungen:
Objektplanung Leistungsphasen 5 bis 7, Örtliche Bauleitung; Tragwerksplanung Leistungsphasen 3 bis 6

Zeitraum: 2009–2011

Auftraggeber:

Sachsen, Hochwasserschutz der Vereinigten Mulde